Veranstaltungen auf Sylt

18. September 2019 - 18. September 2019

Hartelk welkemen - Herzlich Willkommen!

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Freundeskreis Sölring Museen wieder interessante Veranstaltungen 

 

               Veranstaltungsübersicht 

 

  •  18. September | Robert Kleih, Flensburg

Die Nordfriesen und die nordfriesische Sprache in den USA - damals und heute

 

Am Mittwoch, den 18. September lädt der Freundeskreis Sölring Museen zu seinem letzten Vortrag der Reihe 2019 in das Sylt Museum ein. Robert Kleih, Doktorant an der Europa Universität Flensburg, berichtet in seinem Vortrag von seinen Forschungsergebnissen über die friesischen Auswanderer mit dem Blick auf die heute gelebte Kultur der Nachfahren in den Communities. Die nordfriesische Amerikaauswanderung erstreckte sich über einen Zeitraum von ca. 120 Jahren in mehreren Auswanderungswellen. Innerhalb dieser Wellen veränderten sich die Motivation und die Auswanderungsgebiete der Nordfriesen gewaltig. Ab 1848 suchten die ersten nordfriesischen Auswanderer aus politischen (Schleswig-Holsteinische Erhebung) oder wirtschaftlichen Gründen den Weg in die Neue Welt, hinzu kam zur selben Zeit der Goldrausch in Kaliforninen, der eine große Sogkraft auf Auswanderer aus ganz Europa ausübte. Die letzten nordfriesischen Auswanderer kamen nach dem Zweiten Weltkrieg fast gänzlich von Föhr und Amrum, die sich primär im Großraum New York niederließen. Ihnen half dabei ein sehr starkes Netzwerk von bereits ausgewanderten Föhrern und Amrumern. 

 


Nach 1966 ebbte die nordfriesische Amerikaauswanderung ab, die nordfriesische Community in New York verzeichnete in dieser Zeit jedoch eine bis dahin ungewohnte Größe. In New York bestanden mehrere Föhrer und Amrumer Vereine, der größte, der Föhrer und Amrumer Krankenunterstützungsverein, verzeichnete in den 1950er und 1960er Jahren bis zu 600 Mitglieder. Man traf sich dort regelmäßig, sprach über den Job, die Familie oder die alte Heimat und tat dies alles wie gewohnt auf Föhrer und Amrumer Friesisch. Bis heute gibt es noch einige hundert Nordfriesen in Amerika und deren Nachfahren, die z. T. noch Nordfriesisch oder Plattdeutsch sprechen. 
Robert Kleih geht in seinem Vortrag neben der nordfriesischen Auswanderungsgeschichte besonders auf die aktuelle Situation der Nordfriesen und deren Nachfahren und der nordfriesischen Sprache in den USA ein. 


Veranstalter: Freundeskreis Sölring Museen
Veranstaltungsort: Sylt Museum, Am Kliff 19, 25980 Sylt/Keitum
Kosten: 10 Euro | kostenfrei für Mitglieder des Freundeskreis Sölring Museen | Ohne Anmeldung
 

 

  • Sonderausstellung „Die Landschaft muss mir Widerstand leisten…“ Will Sohl (1906-1969). 

Sylt, Island, die Lofoten – dies waren die Orte seiner Sehnsucht und er eroberte sie im Studium: Der Maler Will Sohl bannte die Landschaften in farbenprächtige Aquarelle. Er nutzte die unterschiedlichen Naturräume und Mentalitäten für die künstlerische Auseinadersetzung. Sohl eroberte sich die Natur. Leidenschaftlich und zugleich kämpferisch bewegte er sich zwischen der Ästhetik der Landschaft, des Meeres und den damit verknüpften kulturellen Begebenheiten. Immer wieder verließ er in seinen Arbeiten die figürliche Malerei, verarbeitete die in der Natur erlebten Grundformen und schuf auf sein Reisen ausdrucksstarke Aquarelle. 
Prägend und förderlich für Sohls Wirken war darüber hinaus sein enger Kontakt zu bedeutenden Kunsthistorikern und Kulturschaffenden wie Fritz Wichert, Carl Georg Heise, Ernst Schlee und Rudolf Hagelstange. Auch durch diese Kontakte gelang es Sohl, bis heute in zahlreichen Museums- und Privatsammlungen vertreten zu sein. Die Ausstellung wird durch die Publikation „Ein Weg nach der eigenen Nase, ein Gehen im eigenen Rhythmus. Will Sohl 19061969“ ergänzt. 


Weitere Informationen unter:  www.soelring-museen.de und www.facebook.com/soelringForiining

 

                     

  • Der Freundeskreis Sölring Museen e.V. stellt sich vor  

                         Hartelk welkemen! Herzlich Willkommen!

Wir sind Freunde

Auf Sylt gibt es vier Museen - Die Sölring Museen der traditionsreichen Söl´ring Foriining: das Sylter Heimatmuseum und das Alfriesische Haus in Keitum, die Vogelkoje in Kampen und den Denghoog in Wennigstedt. Wir sind Freunde dieser Museen. 

Wir fühlen uns mit Sylt und seiner Geschichte verbunden. Die Sölring Museen bewahren das historische und kulturelle Erbe der Insel und präsentieren es anschaulich der Öffentlichkeit. Wir fördern mit persönlichem Engagement, konzeptionellen Ideen, unserem Netzwerk und finanzieller Unterstützung die Museumsarbeit. Dafür haben wir am 06.12.2014 den Freundeskreis Sölring Museen e.V. gegründet.

 

Altes neu entdecken

Ohne Herkunft keine Zukunft. Das gilt auch für Sylt. Nur wer die eigene Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten.

 

Deshalb: 

Unterstützen wir die Sölring Museen bei Ihrer räumlichen Weiterentwicklung und Modernisierung finanzieren wir Ankäufe für die Sammlung  sorgen wir für die Restaurierung von kostbaren Einzelobjekten

ermöglichen wir kultur- und kunsthistorische Ausstellungen und Vorträge finanzieren wir sorgfältig aufbereitete Kataloge und Publikationen Freundschaft erleben.Ein gutes Gefühl, zum Erhalt der einmaligen Sylter Kultur beitragen. Die Gewissheit, wertvolles kulturelles Erbe dieser Insel zu bewahren. Freunden Sie sich mit uns an. Werden Sie Mitglied. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung.

 

Wir bieten Ihnen: 

Einladungen zu Vernissagen und Vorträgen der Sölring Museen  freien Eintritt in die Sölring Museen

Ermäßigungen für Sonderveranstaltungen gemeinsame Exkursionen zu Sonderausstellungen und Museen

Vorzugspreise für ausgewählte Publikationen im Museumsshop. Da wir ein anerkannt gemeinnütziger Verein sind, ist ihr Beitrag selbstverständlich voll abzugsfähig.

 

Gerne informieren wir Sie ausführlich -  freundeskreis@soelringmuseen.de  

 

Sylter Heimatmuseum | Am Kliff 19 | 25980 Sylt/Keitum | 04651/316969 Altfriesisches Haus | Am Kliff 13 | 25980 Sylt/Keitum | 04651/31101 

www.soelring-foriining.de | info@soelring-foriining.de