11. July 2018

Mirrors|Spiegelspiele–Ein musikalisches Spiegelkabinett

Ein musikalisches Spiegelkabinett Leidenschaftliche Kammerkonzerte, international renommierte Musiker und Spitzenleistungen ganz familiär – dafür steht das Kammermusikfest Sylt, das jährlich Ende Juli die verschiedensten Orte auf der Nordseeinsel mit Musik erfüllt und die Sommerzeit mit klassischer Musik als Live-Erlebnis bereichert, von Nord bis Süd, vom Weststrand bis zum Weißen Kliff.

 

Der Charakter dieses Festivals ist einzigartig: leidenschaftlich auf die Musik konzentriert, offen und entspannt im Umgang mit inspirierender und bereichernder Kultur. Damit passt das Kammermusikfest Sylt perfekt zur ungezwungenen Mentalität der beliebten Insel. In diesem, dem mittlerweile siebenten Sommer steht das Programm unter dem Motto „Mirrors | Spiegelspiele“: Jedes der Konzerte enthält dabei tatsächlich ein Spiegelspiel, sei es eine bildliche oder historische Spiegelung im Programm, Komponisten, die sich gegenseitig imitierten, versteckte Inspirationen, die durchscheinen, Kopien zwischen verschiedenen Gattungen oder eine Reflexion menschlicher Gefühle. Und selbst das Eröffnungskonzert, Clara Schumann gewidmet, und das Abschlusskonzert, ihrem Mann Robert zugedacht, ist schon ein solches Spiegelspiel.

 

Seit 2012 lädt der Cellist Claude Frochaux, künstlerischer Leiter des Festivals, gemeinsam mit dem organisatorischen Leiter Malte Ruths renommierte Freunde aus der internationalen Musikwelt ein. Dabei kommen die Künstler nicht nur für ein Konzert, sondern bilden eine kreative, im wahrsten Sinne des Wortes harmonische Einheit, die in der Festivalwoche in immer wechselnden Zusammensetzungen zu hören ist. Diesen Teamgeist hört man jedem der Konzerte an: Sie bieten einem enthusiastischen Publikum Virtuosität auf höchstem kammermusikalischem Niveau, in lockerer Atmosphäre. Claude Frochaux: „Nach der magischen Edition im letzten Jahr möchte ich unsere Zuhörer aufs Neue begeistern und sie mitnehmen in ein musikalisches Spiegelkabinett: Doppelte Identitäten, Selbstporträts, versteckte Chiffren, Zitate und gespiegelte Geschichten werden den roten Faden des diesjährigen Festival-Themas ‚Mirrors | Spiegelspiel’ bilden“.

 

Das Kammermusikfest Sylt hat sich bereits nach kurzer Zeit im reichhaltigen Angebot des Sylter Sommers etabliert, weil es besonders ist und zugleich ganz einfach: ein einmaliger Ort der Begegnung. Es erweitert den Horizont. Das junge, engagierte Team um den künstlerischen Leiter und Cellisten Claude Frochaux und Malte Ruths will die eigene Begeisterung für Klassik vorstellen und teilen. Eine Besonderheit, die das Konzept verdeutlicht, ist der Wille, jüngeres Publikum an klassische Musik heranzuführen. Deswegen ist der Eintritt für Konzertgäste bis zum Alter von 29 Jahren kostenlos.

 

Flyer online lesen https://issuu.com/kmfsylt/docs/kmfs-2018-k und weitere Informationen unter https://www.kmfsylt.de/ 

 

Änderungen + Irrtümer vorbehalten