11. December 2015

RDC D präsentiert Musterzug für ihren Betrieb des AUTOZUG Sylt I

RDC D präsentiert Musterzug für ihren Betrieb des AUTOZUG Sylt I Nord-Ostsee-Bahn wird Carrier

 

 

Die Railroad Development Corporation Deutschland (RDC D) hat bei einem Presse-Termin heute in Kiel ihren Musterzug für den künftigen Betrieb des AUTOZUG Sylt auf der Verbindung zwischen Niebüll und Westerland/Sylt präsentiert.

Eine Diesellokomotive des Typs MaK ME 26, zwei einstöckige Pkw-Transportwagen des Typs „Sps“ bzw. „Snps“ und ein Generatorwagen des Typs „Uks361“ standen auf dem Gelände der Northrail Technology Service Gesellschaft (NTS) in Kiel bereit. Wagen anderer Fahrzeugtypen, auch solche für den Lkw-Transport, befinden sich aktuell im Zulauf.

Alle Wagen haben eine Hauptuntersuchung durchlaufen, eine Neulackierung erhalten und verfügen über die notwendigen Umbauten an Bremsen und Überfahreinrichtungen. In Kiel wird ab der kommenden Woche zudem die Installation der Verstärkeranlage und der Lautsprecher erfolgen. Diese Kommunikations¬technologie gehört ebenso wie Notbrems-Seilzüge und Feuerlöscher zu den besonderen Anforderungen der Sylt-Strecke, da die Fahrgäste während der ca. 35-minütigen Überfahrt in den Fahrzeugen sitzen bleiben.

Aus Anlass der Präsentation des Musterzugs hat RDC D außerdem mitgeteilt, dass die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) als durchführendes Eisenbahnverkehrsunternehmen für den AUTOZUG Sylt fahren wird. Die NOB stellt das betriebliche Personal und verantwortet den sicheren Betrieb.

„Mit der NOB steht uns ein routinierter Partner für alle betrieblichen Aufgaben zur Seite, der mit den besonderen Anforderungen der Syltverbindung bestens vertraut ist“, sagt Carsten Carstensen, Geschäftsführer RDC D. 

 

fotos rdc